Linie U5 wird türkis

Die Entscheidung ist getroffen: Das Leitsystem der neuen U-Bahn-Linie U5 wird die Farbe Türkis erhalten. 143.000 Fahrgäste stimmten im Internet ab. Türkis konnte sich dabei mit 65 Prozent der Stimmen gegen Rosa durchsetzen.

Die neue Wiener U-Bahn-Linie U5 wird türkis. So will es die überwiegende Mehrheit der insgesamt 143.000 Teilnehmer, die bis heute Mittag über die Farbgebung im Internet abstimmen konnten. 65 Prozent der Klicks entfielen auf Türkis, teilten die Wiener Linien mit. „Die große Beteiligung spiegelt auch wider, wie stark sich die Wienerinnen und Wiener mit ihrer U-Bahn identifizieren“, so Vizebürgermeisterin Renate Brauner (SPÖ). Wiener-Linien-Geschäftsführer Eduard Winter: „Wien wird zur Zweimillionenstadt. Die neuen Strecken von U2 und U5 sorgen dafür, dass das Wiener Öffi-Netz für diesen Zuwachs gerüstet ist.“

Abstimmung über Farbe der U5
Screenshot Wiener Linien
Zur Wahl standen die Farben Rosa und Türkis

Türkis galt als Favorit

Mehr als zwei Wochen ließen die Verkehrsbetriebe auf ihrer Homepage über die Einfärbung abstimmen. Ein spannendes Duell war es nicht wirklich, weil Türkis schon kurz nach dem Start eindeutig in Führung lag. Künftig wird die U5 also auf allen Fahrplänen, im Stationsdesign sowie im U-Bahn-Leitsystem türkis gekennzeichnet sein - als Ergänzung zu den bisherigen Linienfarben Rot (U1), Lila (U2), Orange (U3), Grün (U4) und Braun (U6).

Auch Kritik an Abstimmung

An der Abstimmung gab es auch Kritik. Manche meinten, die Farbe sei bereits im Vorfeld festgestanden, weil im U-Bahn-Magazin der Wiener Linien die U5 nur in Türkis dargestellt wurde. Andere kritisierten, dass das Online-Voting leicht manipulierbar war und Mehrfach-Abstimmungen möglich waren. Eine zusätzliche Sicherung durch einen Zahlencode wurde erst später hinzugefügt.

„Wir haben versucht, die Online-Abstimmung mit diesem Zahlencode so zu sichern, dass es eine zusätzliche Aufgabe ist, wenn man mehrmals abstimmt. Es war eine faire Entscheidung“, sagt Anna-Maria Reich, Sprecherin der Wiener Linien. „Ich verstehe, dass die, die für rosa sind, jetzt nicht so glücklich sind, aber türkis wird im neuen Netzplan sicher schön aussehen.“

Netzpaln der Wiener Linien mit türkis eingezeichneter U5
Wiener Linien
So wird der Wiener U-Bahn-Plan künftig aussehen

Bau soll 2018 beginnen

Im Endausbau soll die U2 zwischen Wienerberg über Matzleinsdorfer Platz, Neubaugasse, Rathaus zur Seestadt und die U5 vom Elterleinplatz zum Karlsplatz verkehren. Für die Planungs- und Bauzeit von U2 und U5 kommt erstmals ein Projektlogo zum Einsatz. Die beiden aneinander „angedockten“ Würfel der Linien in den jeweiligen Farben symbolisieren, dass die neuen Strecken für U2 und U5 ein gemeinsames Projekt bilden. Das Logo wird in der Projektinformation, auf Bauzäunen, bei Veranstaltungen und online verwendet.

2018 soll der Bau für die erste Etappe der U5 zum Frankhplatz/Altes AKH gemeinsam mit der Verlängerung der U2 zum Matzleinsdorfer Platz starten. Wenige Jahre später soll die U5 dann über den Gürtel zum Elterleinplatz geführt werden. Noch im Herbst sollen die ersten Probebohrungen für den Bau von U5 und U2 erfolgen - mehr dazu in Stadt fixiert Trassen von U2 und U5.

Link:

Werbung X