Skistars und Politik am Hauptbahnhof

Unter den Augen Tausender Wienerinnen und Wiener ist am Vormittag der Wiener Hauptbahnhof offiziell eröffnet worden. Politprominenz vom Bundespräsidenten abwärts vollzog den symbolischen Akt. Auch Österreichs Skistars waren dabei.

Um 10.44 Uhr war es so weit - und der neue Hauptbahnhof eröffnet. Mit dabei waren unter anderen Bundespräsident Heinz Fischer, Nationalratspräsidentin Doris Bures, Infrastrukturminister Alois Stöger (alle SPÖ), Vizekanzler Reinhold Mitterlehner (ÖVP), Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) und ÖBB-Vorstand Christian Kern.

Fischer findet Bahnhof „wunderbar“

Fischer zeigte sich von den Dimensionen beeindruckt: „Es kommt nicht alle Tage vor, dass wir ein Bauwerk eröffnen, das ein Investitionsvolumen von rund einer Milliarde Euro hat.“ Beim Bau sei alles so gelaufen wie gewünscht: „Es gab keine Verspätung, keine Skandale.“ Ein Umstand, der dem Bundespräsidenten ein „Wunderbar“ entlockte.

Die Eröffnung

Kern sprach von einem „Landmark-Projekt“, in dem künftig täglich rund 1.100 Züge halten werden. Vorerst dient die Station mit dem prägnanten Rautendach allerdings nur dem Regionalverkehr. Fernverkehrszüge werden erst mit dem Fahrplanwechsel am 14. Dezember im neuen Bahnhof halten.

Häupl verwies auf die Bedeutung des Hauptbahnhofs als Verkehrsknotenpunkt - und erinnerte sich an den Vorgänger: „Ich habe den Südbahnhof nicht wegen seiner Schönheit geliebt, sondern weil wir von hier nach Italien gefahren sind.“ Stöger und Mitterlehner lobten hingegen unter anderem die flotten Zugsverbindungen in ihr Heimatbundesland Oberösterreich - auch wenn dieses noch nicht vom Hauptbahnhof erreichbar ist.

Der neue Bahnhof

ÖSV-Team präsentierte neue Wintermode

Im Showprogramm der Eröffnung waren Ausschnitte aus dem Muscial „Mamma Mia!“ zu sehen und hören. Mode stand im Mittelpunkt von Auftritten der ÖBB und des Skiverbands: Die neuen ÖBB-Uniformen wurden ebenso präsentiert wie die neue Bekleidungskollektion der Skistars.

Nach einer in Innsbruck gestarteten ÖBB-Bahnfahrt quer durchs Land rollten Österreichs Wintersport-Stars am Nachmittag im neuen Hauptbahnhof ein. Mit an Bord waren etwa Marcel Hirscher, Matthias Mayer, Gregor Schlierenzauer und Julia Dujmovits. Nach der Modenschau wurden fleißig Autogramme geschrieben. Mehrere hundert Fans jubelten den Helden des heimischen Wintersports, die mit Securitys auf die Showbühne geschleust wurden, zu. Hirscher ließ sich angesichts der aufgeheizten Atmosphäre sogar zu einem kleinen Strip hinreißen. Die Rennanzüge der Alpinen sind im WM-Winter rot-schwarz-weiß. Die Überbekleidung von Mayer, Fenninger und Co. ist blau-weiß mit teils grünem Akzent.

Tausende Einkaufswillige gekommen

Auch tausende Shopper strömten ins neue Einkaufszentrum - um dort die diversen Eröffnungsangebote und Glücksrad-Aktionen zu nutzen. Insgesamt verfügt das Einkaufszentrum im Hauptbahnhof über 90 Geschäfte. Textilketten, Buchhandlungen und Sportartikelshops sind dort genauso zu finden wie ein großer Supermarkt, Trafiken, Autovermietungen sowie natürlich das Reisezentrum der ÖBB. Die Einkaufsmeile beherbergt auch zahlreiche Gastronomiebetriebe - wobei man ein klassisches Bahnhofsrestaurant vergeblich sucht, es überwiegen Anstell- bzw. Take-away-Lokale.

TV-Hinweis

„Wien heute“ wird heute live aus dem Hauptbahnhof gesendet.

Am auffälligsten ist aus architektonischer Sicht das Rautendach des Hauptbahnhofs. Es besteht aus rund 7.000 Tonnen Stahl und überspannt 31.000 Quadratmeter, darunter sind fünf Bahnsteige. Die gesamten Baukosten betrugen rund eine Milliarde Euro, die Bauzeit lag bei fünf Jahren.

Letzte Arbeiten im neuen Hauptbahnhof

Fernzüge ab Dezember

Seit Dezember 2012 halten einige Schnell- und Regionalzüge auf dem Hauptbahnhof, die ersten Fernverkehrszüge werden ab Dezember Station machen. Verbindungen nach bzw. von Süden (Italien, Slowenien, Graz und Villach), Osten (Budapest) und Norden (Brno, Prag, Warschau) werden ab diesem Zeitpunkt über den neuen Bahnhof geführt.

Passagiere aus dem Westen werden ebenfalls schon bis zum Hauptbahnhof fahren können - falls sie in einem über Passau führenden ICE sitzen. Diese Züge werden sogar bis zum Flughafen verlängert. Die Vollinbetriebnahme erfolgt in einem Jahr: Verbindungen, für die derzeit noch der Westbahnhof Start- und Zielpunkt ist, werden ab Dezember 2015 den Hauptbahnhof anfahren - mehr dazu in Hauptbahnhof: Arbeiten auf der Zielgeraden (wien.ORF.at; 21.9.2014).

Vom Südbahnhof zum neuen Hauptbahnhof

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Gelände in der Größe der Josefstadt

Das Gelände um den neuen Hauptbahnhof und das neue Sonnwendviertel sind etwa so groß wie die Josefstadt. Es umfasst 550.000 Quadratmeter Bürofläche, rund 5.000 Wohnungen, einen acht Hektar großen Park und einen Bildungscampus - mehr dazu in Bildungscampus mit „Marktplätzen“ (wien.ORF.at; 29.9.2014).

Das war der Südbahnhof

Bei einer Großübung kurz vor der Eröffnung sollten sich die Einsatzkräfte von Polizei, Rettung und Feuerwehr Ortskenntnis über den Hauptbahnhof und das Bahnhofsgelände aneignen. Übungsannahme war Panik nach der Sprenung eines Bankomaten in der Bahnhofshalle - mehr dazu in Panik im Hauptbahnhof (wien.ORF.at; 26.9.2014).

Link:

Werbung X