Flugumkehr: Tropfende AUA-Maschine

Eine AUA-Maschine mit Ziel New York hat am Donnerstag kurz nach dem Start kehrtgemacht und ist gegen 13.00 Uhr wieder in Schwechat gelandet. Grund war laut einer Airline-Sprecherin Wasser, das auf Passagiere der Boeing 777 tropfte.

Die Fluggäste wurden mit einer Ersatzmaschine nach New York gebracht. Laut der Sprecherin war es zwischen der zwölften und 13 Reihe zum Austritt von vermutlich Kondenswasser in der Boeing 777 gekommen. Sicherheitsbedenken habe es keine gegeben, hieß es. Man wollte jedoch die Passagiere auf dem Langstreckenflug nicht unter Kondenswassertropfen sitzen lassen, sagte die Sprecherin.

Fokker über den Alpen
AUA

Probleme mit Fokker-Maschinen

Seit vergangenem Herbst war es außerdem zu vier Zwischenfällen mit Fokker-Maschinen gekommen. Im November musste eine Maschine in Dnipropetrowsk in der Ukraine evakuiert werden, weil sich in der Kabine Rauch gebildet hatt - mehr dazu in Rauch in Kabine: AUA-Pannenserie geht weiter.

Ende Oktober machten zwei Fokker-Maschinen Probleme. Zuerst streikte bei einem Flieger der Flugdatencomputer, dann musste eine Fokker - ebenfalls in der Ukraine - wegen einer Warnmeldung, die sich nachher als falsch herausstellte, umkehren - mehr dazu in AUA-Fokker musste umkehren.

Link:

Werbung X