Lugner-Gast Canalis zeigt sich tanzwillig

Richard Lugner dürfte ein Opernball ohne Skandale gegönnt sein. Sein heuriger Gast Elisabetta Canalis hat sich am Mittwoch in der Lugner City humorvoll und unkompliziert gezeigt. Sie will sogar mit dem Baumeister beim Opernball tanzen.

Das italienische Model zeigte sich bei der Pressekonferenz in der Lugner City am Mittwochnachmittag in einem eleganten schwarzen Kleid. Welches Kleid sie beim Ball tragen wird, wollte sie nicht sagen. „Ich muss mich erst entscheiden. Wenn ich jetzt einen Designer nenne und dann das Kleid nicht trage, killen sie mich“, meinte die 36-Jährige.

Es hatte ein bisschen gedauert, bis der Medientermin in der Lugner City in Fahrt kam. „So, Fragen bitte!“, spornte der Baumeister die versammelte Presse an. „Fragen? Irgendwer wird doch Fragen haben? Bitte nicht so geschreckt. Sie fragen doch sonst auch immer. Fragen zum Opernball? Ausländische Fragen?“, raunte Lugner.

Canalis, die wohl als einer der umgänglichsten Stars in die Geschichte der Opernball-Gäste von Lugner eingehen wird, ließ sich von dem anfänglichen Desinteresse die gute Laune nicht verderben, begrüßte die Journalisten mit „Guten Tag Wien“ auf Deutsch und plauderte über ihre ersten Eindrücke von „Mr. Lugner“. „Ich bin Nummer 24 seiner internationalen Gäste. Ich habe viel über Mr. Lugner gehört, gestern hat er mir sogar ein Buch über sich gegeben“, plauderte das Model.

Von Wien zeigte sich Canalis begeistert. Sie plauderte über ihre Kindheitserinnerungen an Bad Gastein und lobte Wien als „wunderschöne und spektakuläre“ Stadt. „Ich hoffe, ich kann mir noch viel ansehen“, betonte sie. Zeit genug hat sie jedenfalls, das Rahmenprogramm mit Lugner wurde auf die absoluten Pflichttermine reduziert. Deshalb stehe am Donnerstag auch Sightseeing auf dem Tagesplan.

Canalis und Schmitz
APA/Fohringer

Lugner: „My feet ist the problem“

Auf den „wunderschönen“ Ball am Donnerstag freute sie sich freilich ebenfalls. Um mit dem Baumeister auch tatsächlich tanzen zu können, will Canalis im Laufe des Tages noch eine Walzernachhilfestunde durch Thomas Schäfer-Elmayer absolvieren. „Ich kann nur ein bisschen Walzer, aber Herr Lugner hat gesagt, er ist der beste Tänzer“, meinte Canalis. Lugner schränkte das ein wenig ein: „My feet ist the problem.“

Fragen über ihren Ex-Freund George Clooney waren bei der Pressekonferenz eigentlich untersagt. Trotzdem wurde das Model auf George Clooney angesprochen: Es sei „kein Verbrechen, mit ihm eine Beziehung gehabt zu haben“, antwortete Canalis mit einem Lächeln. Dass sie mit dem Namen des Schauspielers in Beziehung gebracht wird, sei ihr „egal“, sagte Canalis. In ihrer Heimat würde sie zudem längst als eigenständige Moderatorin und Schauspielerin anerkannt werden. Kontakte zu ihrem ehemaligen Partner habe sie keine mehr: „Ich bin verheiratet.“

Elisabetta Canalis und Richard Lugner
APA/Fohringer

Männer standen Schlange für Autogramm

Genauso freundlich gab sich Canalis auch am Mittwochnachmittag beim Unterschreiben der Autogrammkarten. Im Gegensatz zu ihrer Vorgängerin Kardashian nahm sie tatsächlich am Signiertisch Platz und unterschrieb, bis die Fans mit Autogrammkarte und einer Stange Giotto ausgestattet wieder abzogen. Einige hatten sich bereits am Vormittag schon angestellt, um einen Blick auf Canalis zu erhaschen.

„Das ist eine Familientradition, wir waren sicher schon 20 Mal hier“, erzählte eine Frau in der Warteschlage. Der Andrang in der Lugner City hielt sich jedoch mit einigen wenigen hundert Schaulustigen - darunter auffallend viele Männer - im Vergleich zu anderen Jahren in Grenzen.

ORF 2 überträgt mehrere Stunden live

Anlässlich des Balls kommt es am Donnerstag aufgrund der Straßensperren im Bereich der Oper zu zahlreichen Verkehrsbehinderungen. Die Straßenbahnlinien 1, 2 und D werden ab 19.00 Uhr umgeleitet und die Linie 71 wird ab 18.30 Uhr kurzgeführt. Die Wiener Linien empfehlen, rund um den Opernring auf die U-Bahn auszuweichen.

Der ORF wird mit einer mehrstündigen Liveübertragung Bilder aus der Oper in die Wohnzimmer der Österreicher bringen. Ab 20.15 Uhr steht der Abend in ORF 2 ganz im Zeichen des Balles. Nach einer Dokumentation, die einen Blick hinter die Kulissen des Balls gewährt, folgen Eindrücke vom Red Carpet (ab 21.10 Uhr) und die Eröffnung (ab 21.45 Uhr).

Die Moderation übernehmen wieder Mirjam Weichselbraun, Barbara Rett und Alfons Haider, der Abend wird von Christoph Wagner-Trenkwitz und Karl Hohenlohe kommentiert. Die Livesendung ist auch in der ORFTVthek zu sehen - live und on demand. Am Freitag um 20.15 Uhr sendet ORFeins mit „Promis, Prunk und Logentratsch - Das war der Wiener Opernball 2015“ einen Rückblick auf den Ball der Bälle.

Links:

Werbung X