Copa Cagrana: „Fight Club“ sorgt für Wirbel

Ein erst kürzlich eröffneter Boxclub auf der Lokalmeile Copa Cagrana hat nach einer Kontrolle der Stadt am Samstag zugesperrt. Das Lokal ist derzeit ohne Strom und Wasser, will aber rasch wieder öffnen.

Kurz nach der Eröffnung des Boxclubs kamen am Samstag die Kontrollore der Stadt - mehr dazu in „Fight Club“ eröffnet auf Copa Cagrana. Die Wiener Netze stellten daraufhin den Strom ab. Die Gründe: „Anfang Mai ist von uns ein Stromdiebstahl festgestellt worden. Der Zähler wurde getrennt. Es wurde daraufhin eine kurzzeitbetriebene Anlage beantragt. Diese ist aber nur als Art Provisorium gedacht gewesen, wegen Sicherheitsbedenken wurde am Samstag der Strom erneut getrennt“, sagt Christian Neubauer von den Wiener Netzen.

Dennis Dewall in der Box Arena
Dennis Dewall
Dennis Dewall im Ring

Auch fließendes Wasser gibt es im Lokal nicht, denn vom Vormieter gibt es noch offene Rechnungen in Höhe von knapp 36.000 Euro. Damit ist auch keine Toilette in der Anlage in Betrieb. Außerdem sind laut dem Büro für Sofortmaßnahmen der Stadt Wien kleinere behördliche Auflagen nicht erfüllt gewesen - wie etwa die Kennzeichnung, ob es sich um ein Raucher- oder Nichtraucherlokal handelt. „Er hat aber eine Gewerbeberechtigung“, sagt Walter Hillerer vom Büro für Sofortmaßnahmen.

Kein Strom, aber „es ist derzeit eh lange hell“

Boxclubbetreiber Dennis Dewall will schon heute wieder aufsperren. „Wir haben keine Sperre, wir werden schon Dienstagabend wieder eröffnen“, sagt er gegenüber wien.ORF.at. Ein neuer Stromzähler sei beantragt, fließendes Wasser brauche man nicht zwingend, weil aus Sicherheitsgründen im Boxclub ohnehin nur Einwegbecher statt Glas verwendet würden. Auch eine Toilette des Pächters gebe es in 20 Metern Entfernung. Aufsperren will Dewall auch ohne Strom, wie er sagt. „Es ist derzeit eh lange hell.“

Damit scheint ein weiterer Streit auf der Copa Cagrana in die nächste Runde zu gehen. Bereits seit Jahren streitet die Stadt mit Generalpächter Norbert Weber um die Lokalmeile auf dem Wasser. Mit Fäusten und Füßen wurde in dem Boxclub übrigens noch nicht gekämpft. Ab dem 22. Mai soll es soweit sein, kündigte Dewall an.

Werbung X