Parteiengespräche mit FPÖ-Treffen beendet

Mit einem Besuch von FPÖ-Obmann Heinz-Christian Strache bei SPÖ-Landesparteichef Michael Häupl sind am Donnerstagnachmittag die Parteiengespräche nach der Wahl zu Ende gegangen.

Rund eine dreiviertel Stunde dauerte das Gespräch im Rathaus, an dem auf FPÖ-Seite auch der derzeitige Klubchef und künftige Vizebürgermeister Johann Gudenus sowie Generalsekretär Herbert Kickl teilnahmen. Für die SPÖ waren neben Häupl wieder Landesparteisekretär Georg Niedermühlbichler und Klubobmann Rudolf Schicker mit dabei.

(v.l.) FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache und FPÖ-Klubchef Johann Gudenus am Donnerstag, 15. Oktober 2015, nach einem Parteiengespräch mit der SPÖ im Wiener Rathaus
APA/Fohringer
Heinz-Christian Strache und FPÖ-Klubchef Johann Gudenus nach dem Parteiengespräch

Strache berichtete danach von einem „schönen atmosphärischen Gespräch“. Man habe diverse inhaltliche Positionen besprochen und den Wunsch nach Stadtratsressorts deponiert. Indes: „Die spielt es nicht“, wie Gudenus bedauerte. Dass man diesem Wunsch nicht nähertrete, bestätigte für die SPÖ auch Niedermühlbichler. Auch die Koalitionswünsche der Freiheitlichen wurden neuerlich deponiert, von Häupl aber erneut abgelehnt, sagte er.

Anfangs Vier-Augen-Runde mit neuem ÖVP-Chef

Bevor der scheidende schwarze Landesparteichef Manfred Juraczka zu dem Gespräch dazukam, gab es eine Vier-Augen-Runde zwischen Häupl und dem neuen geschäftsführenden ÖVP-Landesobmann Gernot Blümel. Für die SPÖ nahmen an der Gesprächsrunde in der Folge der Wahl am Sonntag auch Landesparteisekretär Georg Niedermühlbichler und Klubobmann Rudolf Schicker teil.

.l.) Stadtrat Manfred Juraczka (ÖVP) und der neue ÖVP-Landesparteichef Gernot Blümel am Donnerstag, 15. Oktober 2015, nach einem Parteiengespräch mit der SPÖ im Wiener Rathaus
APA/Fohringer
Stadtrat Manfred Juraczka (ÖVP) und der neue ÖVP-Landesparteichef Gernot Blümel nach dem Parteiengespräch mit der SPÖ

„War ein freundliches Gespräch“

„Es war ein freundliches Gespräch“, meinte Häupl danach zur APA. Blümel sprach von einem langen und sehr guten Austausch, bei dem auch inhaltlich gesprochen worden sei: „Generell ging es um Themen, nicht um Posten.“

Man gehe jetzt in die Gremien, dann falle die Entscheidung, ob es Koalitionsverhandlungen gebe oder nicht. „Es liegt vor allem bei der stärkeren Partei“, merkte Blümel an. Angesprochen auf die laut „Kurier“ angeblich geplante Demontage von Klubobmann Fritz Aichinger meinte er lediglich: „Das ist eine Frage, die bei der konstituierenden Sitzung zu entscheiden ist. Da ist noch ein bisschen Zeit dorthin.“

SPÖ-Vorstand am kommenden Dienstag

Am Mittwoch sprach Häupl mit den Grünen und NEOS. Gut eineinhalb Stunden lang dauerte das Treffen im Rathaus. Details der Gespräche wurden nicht bekannt - mehr dazu in Bürgermeister sprach mit Grünen und NEOS.

Nächster Schritt ist nun ein SPÖ-Landesparteivorstand am kommenden Dienstag, bei dem Häupl vorschlagen wird, mit wem Koalitionsgespräche aufgenommen werden sollen. Infrage kommen nur die Grünen und die ÖVP. Doppelverhandlungen werde es nicht geben, betonte Niedermühlbichler.

Links:

Werbung X