Philharmoniker: Ball und Crowdfunding

Die Wiener Philharmoniker laden am Donnerstag zu deren 75. Ball im Musikverein. Am Freitag endet ein Crowdfunding-Projekt, womit das Orchester ein Haus für Asylwerber in Niederösterreich organisieren will.

Das Orchester will mit der Aktion einen aktiven Beitrag zur Integration leisten - mehr dazu in Philharmoniker-Haus für Flüchtlinge.

Philharmoniker Haus für Asylsuchende
Wiener Philharmoniker
Philharmoniker-Haus für Asylsuchende

75.000 per Crowdfunding-Aktion

Noch diesen Monat könnten die Asylwerber in das ehemalige Gasthaus in der niederösterreichischen Gemeinde St. Aegyd einziehen. Das Haus soll in Zukunft von der Diakonie Flüchtlingsdienst betreut werden. Die Philharmoniker wollen für das Projekt aber auch eine nachhaltige Patenschaft übernehmen: So sollen Kammerkonzerte in dem Haus gespielt werden und die Musiker wollen in direkten Kontakt mit den Bewohnern treten.

75.000 Euro sind für das Projekt notwendig. Die Crowdfunding-Kampagne endet am Freitag. Dann dürfte dieses Ziel auf jeden Fall erreicht sein, heißt es von den Philharmonikern. Sie haben 60 Tage lang Geld für das Projekt Geld gesammelt, unter anderem mit einem Benefizkonzert in St. Pölten - mehr dazu in Philharmoniker-Konzert für Flüchtlingsprojekt (noe.ORF.at).

Außerdem wurden verschiedene Spendenmöglichkeiten ins Leben gerufen. Die Unterstützer der Aktion wurden etwa mit Tragetaschen oder VIP-Karten für das Sommernachtskonzert vor dem Wiener Schloss Schönbrunn belohnt.

Links:

Werbung X