Bäder: Aufpasser verhinderten Übergriffe

Nach der Vergewaltigung eines Buben im Theresienbad haben die Wiener Bäder reagiert: Seit Beginn der heurigen Badesaison sind die so genannten First Responder unterwegs. Sie konnten bereits mehrere kleine Übergriffe verhindern.

„Wir haben kleinere Übergriffe verhindern können oder eingegriffen und die Leute des Bades verwiesen“, sagte Wiener-Bäder-Chef Hubert Teubenbacher gegenüber „Wien Heute“. Er zieht eine positive Zwischenbilanz der First Responder. Das sind speziell ausgebildete Bademeister, die nicht nur ein Auge auf die Badegäste haben, sondern im Ernstfall auch richtig reagieren sollen. „Wir sind an und für sich zufrieden. Wir haben auch von manchen Badegästen ein gutes Feedback, dass man merkt, es ist jemand da“, so Teubenbacher.

Aufpasser in Wiener Bädern

Nach der Vergewaltigung eines Zehnjährigen im Theresienbad im vergangenen Dezember setzen die Wiener Bäder jetzt Aufpasser ein.

First Responder halten sich im Hintergrund

Besonders stark kontrollieren die First Responder entlegene Gebüsche, uneinsichtige Ecken und heikle Orte wie Kabinen und Klos. Seit Beginn der Freibad-Saison sind sie im Einsatz. Im besten Fall sollen die Gäste gar nicht merken, dass mehr kontrolliert wird. „Wir halten uns auch ein bisschen im Hintergrund, damit uns die Badegäste nicht sehen. Sonst glauben sie, da ist irgendwas los“, sagte Alexander Ebert. Er ist First Responder im Gänsehaufel. Im Ernstfall soll für Deeskalation gesorgt werden.

First Responder Bad Bademeister
ORF
First Responder Alexander Ebert kontrolliert im Gänsehäufel

40 Aufpasser in allen Bädern unterwegs

„Wenn irgendwelche Leute belästigt werden, müssen wir natürlich eingreifen. Dann schlichten wir und informieren uns zunächst, warum es überhaupt Ärger gibt“, so Ebert. Zeigen sich Badegäste uneinsichtig, müssen sie das Bad verlassen oder die Polizei wird verständigt.

Die Sommerferien haben erst begonnen, trotzdem zeigt die Maßnahme bereits Wirkung. Vorfälle wie jenen im Theresienbad habe es keine mehr gegeben. Insgesamt haben die Wiener Bäder 40 First Responder ausbilden lassen, sie sind - je nach Besucherandrang - in allen Bädern unterwegs.

Links:

Werbung X