MQ-Dachaufbau: Baustart erst 2018

Der geplante Erweiterungsbau auf dem Dach des Leopold Museums im MuseumsQuartier (MQ) verschiebt sich abermals. Nun soll im Spätsommer 2018 mit dem Bau der „MQ Libelle“ begonnen werden.

Im Museum bestätigt man damit einen Bericht der „Kronen Zeitung“ (Dienstagsausgabe). Grund ist das Jubiläumsjahr zum 100. Todestag von Gustav Klimt und Egon Schiele. Während dieser wichtigen Feierlichkeiten will man das Museumsquartier von Baulärm und anderen Beeinträchtigungen freihalten. Die Bauzeit für das sechs Mio. Euro schwere Projekt soll rund ein Jahr betragen, weshalb nach jetzigem Stand auch die Eröffnung des Dachausbaus für 2019 angesetzt ist.

Dachaufbau auf dem Leopold Museum
A2STUDIO
Die „MQ Libelle“ hätte ursprünglich 2016 eröffnet werden sollen

Behördliche Auflagen verlängerten Planungsphase

Bereits im Vorjahr war es zu einer Verschiebung des Baus gekommen. Damals war von einer Verschiebung des Baustarts in den Spätsommer 2017 die Rede. Behördliche Auflagen hätten die Planungsphase verlängert, hieß es. Es wurden daraufhin optimierte Pläne für die „MQ Libelle“ und die „MQ Terrasse“ beschlossen worden - mehr dazu in MQ-Dachaufbau erst im Sommer 2017.

600 Quadratmeter groß soll der Veranstaltungsraum auf dem Leopold Museum werden, der laut Presseunterlagen „fast auf dem Dach zu schweben scheint“. Auf der geplanten Terrasse soll es wie in den Höfen des MuseumsQuartiers „Terrassenmöbel zum Aufenthalt ohne Konsumzwang“ sowie ein Cafe geben - mehr dazu in Leopold Museum bekommt Dachaufbau.

Links:

Werbung X