Immer mehr junge Menschen obdachlos

Wenn die Temperaturen sinken, wird der Alltag für Obdachlose in Wien gefährlich. In den letzten Tagen gab es verstärkt Anrufe beim Kältetelefon der Caritas Wien. Immer mehr jüngere Menschen sind von Wohnungslosigkeit betroffen.

Rund ein Drittel der Menschen, die sich wegen Wohnungsproblemen an die Caritas wenden, sind unter 30 Jahre alt. Tendenz: Steigend. „Das ist eine Entwicklung, die wir seit mehreren Jahren sehen. Da geht es oft um vererbte Armut - also verarmte Kinder, die dann wiederum verarmte Eltern werden. Da gilt es diese Armutsspirale zu durchbrechen“, sagte Klaus Schwertner von der Caritas Wien.

Mehr als 1.300 Plätze

Schulden sind ebenfalls oft ein Auslöser für Armut und Obdachlosigkeit. „Hier kann es rasch passieren, dass es zu Überschuldungen kommt, dass man die Fixkosten nicht mehr zahlen kann und dass schon junge Menschen obdachlos werden.“

Kältetelefon der Caritas:

01/480 45 53 - rund um die Uhr erreichbar. Wichtige Informationen bei einem Anruf:
- Zeitpunkt
- genaue Ortsangabe
- Beschreibung der gefundenen Personen

Vor allem in den vergangenen Tagen sind verstärkt Anrufe beim Kältetelefon mit Hinweisen auf gefährdete Menschen eingegangen. Die Obdachlosen werden von Streetworkern betreut. Die Caritas Wien bietet derzeit mehr als 1.200 Beherbergungs- und Notunterkünfte, mit Unterstützung der Stadt Wien wurden an drei Standorten über 130 zusätzliche Schlafplätze geschaffen.

Link:

Werbung X