Erneut Störungen im U-Bahn-Verkehr

Die U4 hat am Mittwoch wieder einmal für Probleme gesorgt. Im Frühverkehr legte eine Stellwerkstörung die U-Bahnlinie lahm, am späten Nachmittag ein schadhafter Zug. Auch auf der U3 musste die Station Ottakring gesperrt werden.

In der Früh war der Verkehr zwischen den Stationen Landstraße und Margaretengürtel in beide Richtungen für eine halbe Stunde eingestellt. „Es dauert ein wenig, bis die normalen Intervalle wieder hergestellt sind“, sagte ein Sprecher der Wiener Linien auf Anfrage. Die Störung sorgte für viel Unmut bei den Fahrgästen, die diesen teilweise auch in den Sozialen Netzwerken kundtaten.

Am späten Nachmittag ging erneut auf der Linie U4 wegen eines schadhaften Zuges zwischen den Stationen Landstraße und Karlsplatz nichts mehr. Gegen 19.00 Uhr konnte aber auch dort der regelmäßige Betrieb nach und nach wiederhergestellt werden.

Verdächtiges Paket in U3-Station

Am Nachmittag musste die U-Bahn-Station Ottakring wegen eines verdächtigen Paketes für zweieinhalb Stunden gesperrt werden. Das Paket wurde von der Polizei untersucht. Inhalt waren laut Sprecher Roman Hahslinger „Lebensmittelreste“.

Immer wieder Probleme auf der Linie U4

Immer wieder sorgt die U4 für Probleme im Frühverkehr - erst Anfang Dezember kam es zu einer Unterbrechung, weil zwei U-Bahnzüge in Hietzing aufeinander gefahren waren. Wie sich im Nachhinein herausstellte, waren damals Regen sowie Blätter auf den Gleisen schuld an der Kollision - mehr dazu in Wetter schuld an U-Bahn-Kollision.

Testfahrt U4
Wiener Linien/Raimund Appel
Immer wieder sorgt die U4 für Probleme

Schon im Oktober hatte es Probleme auf der Linie gegeben. Eine Weichenstörung hatte damals zu erheblichen Problemen bei der Station Unter St. Veit geführt. Die Wiener Linien mussten bis Hütteldorf einen Pendelzug einsetzen, der nur auf einem Gleis hin und her fuhr. Die Störung dauerte rund zwei Stunden - mehr dazu in U4-Weichenstörung sorgt für massive Probleme.

Sanierung versprach weniger Störungen

Eigentlich hatten die Wiener Linien nach Abschluss des ersten Teils der Sanierung der U4-Strecke versprochen, dass es zu deutlich weniger Störungen kommen werde oder diese zumindest die Fahrgäste weniger beeinträchtigen würden - mehr dazu in U4: Weniger Störungen durch neue Weichen.

Links:

Werbung X