290 neue Gemeindewohnungen

Bis 2020 sollen in Wien 2.000 neue Gemeindewohnungen fertig und weitere 2.000 auf Schiene gesetzt sein. Am Handelskai in Wien-Leopoldstadt ist jetzt der Architektenwettbewerb für ein Projekt mit 290 Wohnungen abgeschlossen worden.

Am Handelskai 214 soll eine bestehende Hochgarage abgerissen werden, vorraussichtlich im Frühjahr 2018. In rund einem Jahr soll mit den Bauarbeiten begonnen werden, bis Ende 2020 soll der Neubau fertig sein. Die Flächenwidmung hat der Gemeinderat in der Vorwoche beschlossen.

Das Siegerprojekt des Architektenbüros „querkraft architekten“ sieht sieben Baukörper mit bis zu 35 Meter Höhe vor, zwischen sechs und zehn Geschosse sind in den Gebäuden geplant. 290 Wohnungen sind vorgesehen. Pro Quadratmeter liegt die Miete bei 7,50 Euro brutto. Trotz der Neubauten werden die Sichtachsen zur Donau für die Bewohner der bestehenden Bauten in diesem Bereich erhalten bleiben.

Rendering neuer Gemeindebau Handelskai
querkraft/miss3
Das Siegerprojekt für die neuen Gemeindewohnungen am Handelskai sieht Bauten mit bis zu zehn Geschossen vor

„Es gibt auch sehr viele Gemeinschaftsflächen und Gemeinschaftsräume, nicht nur Räume, die man ganzjährig nutzen kann, sondern auch viele Freiflächen etwa für Kinderspielplätze oder Urban Gardening“, so Wohnbaustadtrat Michael Ludwig (SPÖ). Er versprach, "hochqualitativen und kostengünstigen Wohnraum, der noch dazu eigenmittelfrei ist und sich zu 100 Prozent im Besitz der Stadt Wien befindet“.

Rendering neuer Gemeindebau Handelskai
querkraft/miss3
Die Fertigstellung ist bis 2020 vorgesehen

Von den Gemeindebauprojekten ist bisher ein Bau in der Fontanastraße in Favoriten am weitesten. Auf dem Gelände des früheren AUA-Hauptquartiers sollen 2.000 Wohnungen entstehen. Aufgrund des „komplexen Projekts“ gab es aber auch hier Verzögerungen - mehr dazu in Verzögerung bei neuen Gemeindebauten.

Link:

Werbung X