Alles für die Katz: Filmfestival im NHM

Das Naturhistorische Museum Wien steht derzeit ganz im Zeichen der Katze: Zur Sonderausstellung „Hund&Katz“ kooperiert man jetzt auch mit dem Cat Video Festival und zeigt die besten Katzenfilme - von Gag bis Dokumentation.

Dokumentarisch wird es zum Beispiel bei der türkischen Produktion „Kedi“, die sich den tausenden Straßenkatzen Istanbuls widmet. Genauer sieben von ihnen, die Regisseurin Ceyda Torun durch ihren Alltag begleitet. Dass das nicht immer ganz so einfach ist, erzählt sie in einem Interview mit der deutschen Zeitung „Augsburger Allgemeine“: „Unsere Probleme bestanden eher darin, dass die Katzen gerne versuchten, sich auf meinen Schoß zu setzen. Dass sie ihren Kopf an der Kamera gerieben haben. Oder einfach sehr lange nur dasaßen und sich ableckten.“

Cat Video Festival
NHM/Cat Video Festival
Im NHM dreht sich derzeit alles um die Katze

Fast eineinhalb Stunden dauert Toruns Film, beim Cat Video Festival, das zunächst in der Arena gastierte, geht es meist kürzer zu. So auch diesmal, wenn Will Braden, Leiter des US-amerikanischen CatVideoFest und Erfinder des Internthits „Henri, le Chat Noir“ eingeladen wird, ein „Best of“-Katzenfilm zu kuratieren. Vier Kategorien sind dabei gefragt: Drama, Dokumentation, Action und Comedy.

Festival im Rahmen der Sonderausstellung

Veranstaltungshinweis

Cat Video Festival:
14.10.2017, 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Weiterer Termin:
11.11.2017, 11.00 bis 17.00 Uhr

Die Sonderausstellung „Hund&Katz“ läuft noch bis April nächsten Jahres, dort kann man unter anderem herausfinden, was einem der kleine Liebling wirklich sagen will. Ein Thema ist nämlich die Kommunikation zwischen Vier- und Zweibeinern. Dass Katzen nicht nur Miauen und Schnurren, sondern auch schreien und fauchen wird dort auch eindrücklich mit Audiobeispielen unterlegt - mehr dazu in NHM lädt zur Tiersimulation.

Die Kommunikation ist ebenfalls Thema in der Kurzfilmauswahl „The Private Life of a Cat“, bei der typische Verhaltensweisen und Charakterzüge im Mittelpunkt stehen. Dabei reicht die gezeigte Bandbreite von Animationsfilm bis Musikvideo.

Cat Video Festival
NHM/Cat Video Festival
Die Bandbreite der gezeigten Filme reicht von Animation bis Musikvideo

Utopische Katzenmachtfantasien

Einen Blick in eine utopische Zukunft wirft dann noch „THE KITTY AI - Hope Is The Thing With Fur“ - ein Projekt, das sich in vier Filmen damit auseinandersetzt, wie die Welt aussehen würde, wären Katzen an der Macht. Denn das Internet, so zumindest manchmal der Eindruck, wird schon jetzt oft von den flauschigen Vierbeinern dominiert. Also spricht hier eine künstliche Intelligenz in Form einer animierten Katze über ihr Amt als erste nicht-menschliche Herrscherin über eine europäischen Stadt im Jahr 2039.

Und auch das Naturhistorische Museum scheint derzeit auf die Katze gekommen: Schon im Juni wurde den Samtpfoten eine eigene Ausstellung gewidmet und die Geschichte der Katzen vom Mäusefänger bis zum Schmusetier erzählt - mehr dazu in Katzen erobern Naturhistorisches Museum.

Link:

Werbung X