Massenrauferei in Parkgarage

Sieben Streifenwagen-Besatzungen der Polizei waren nötig, um eine Massenrauferei am Freitagabend in der Parkgarage der Lugner City zu beenden. Bis zu 15 Personen waren laut Polizei an der Rauferei beteiligt.

Weil es beim Ein- und Ausfahren in der Parkgarage der Lugner City nicht ganz reibungslos gelaufen ist, sind mehrere Männer heftig aneinandergeraten. Ein 29-Jähriger trug eine Platzwunde am Kopf davon. Er wurde wegen aggressiven Verhaltens - auch gegenüber den Polizisten - trotzdem festgenommen. Außerdem ist er vorerst seinen Führerschein los: Ein Alkomattest ergab 1,2 Promille.

Der Mann hatte jenen Pkw gelenkt, der beim Einfahren in die Tiefgarage in der Gablenzgasse von einem entgegenkommenden Wagen gestoppt wurde: Weil der Lenker auf dem Weg zum Ausgang einem abgestellten Fahrzeug ausweichen musste, blockierte sein Auto das andere, berichtete Polizeisprecher Harald Sörös.

Großeinsatz der Polizei

Der 29-Jährige geriet mit den vier Insassen des ausfahrenden Pkw (17, 38, 43 und 46 Jahre alt) in einen lauten Streit, der sich schnell in eine Rauferei entwickelte. Nachdem sich auch noch Passanten einmischten, waren schließlich rund 15 Personen an der Schlägerei beteiligt. Der 29-Jährige dürfte dabei durch einen Faustschlag die Kopfwunde abbekommen haben. „Es waren sieben Streifenwagen-Besatzungen erforderlich, um die Streitenden voneinander zu trennen“, sagte Sörös. Insgesamt fünf direkt in die Rauferei involvierte Verdächtige wurden angezeigt.

Werbung X