Schüler von Straßenbahn erfasst: Kopfverletzung

In Ottakring ist am Montagnachmittag ein 13-Jähriger von einer Straßenbahn schwer verletzt worden. Der Jugendliche wurde von der Garnitur erfasst und erlitt Kopf- und Oberschenkelverletzungen.

Die Straßenbahn der Linie 44 fuhr auf der Ottakringer Straße stadteinwärts. Der 13-Jährige war auf Höhe der Wurlitzergasse gegen 16.45 Uhr plötzlich auf die Fahrbahn getreten, berichtete die Polizei. Er reagierte demnach nicht auf Warnsignale des Straßenbahnfahrers. Auch eine Notbremsung konnte den Zusammenstoß nicht verhindern.

Der 13-Jährige wurde von der Wiener Berufsrettung versorgt und danach in ein Krankenhaus gebracht. Der Schüler erlitt bei dem Unfall einen Schädelbasis- und einen Oberschenkelbruch. Lebensgefahr bestand keine.

Immer wieder Unfälle

In den vergangenen Wochen kam es immer wieder zu Unfällen zwischen Fußgängern und Straßenbahnen. Am 19. November etwa wurde eine 17-jährige Fußgängerin in der Jörgerstraße in Hernals erfasst. Der Straßenbahnfahrer hatte noch eine Notbremsung eingeleitet. Die Verletzte wurde von der Berufsrettung erstversorgt, in ein Spital gebracht, konnte aber im Laufe des Tages in häusliche Pflege entlassen werden.

Am 12. Oktober lief eine 18-jährige Touristin aus Singapur zu Mittag am Rennweg auf Höhe der Marokkanergasse vor eine Straßenbahn und wurde von der Garnitur erfasst. Sie erlitt schwerste Kopfverletzungen und wurde ins Krankenhaus gebracht. Auch hier läutete der Straßenbahnfahrer noch und leitete eine Notbremsung ein. Die Touristin wurde dennoch von der rechten vorderen Seite der Bim getroffen.

Werbung X