550 Tonnen Restmüll zu Weihnachten

Für die Mitarbeiter der MA 48 ist der 26. Dezember ein normaler Arbeitstag - allerdings ist deutlich mehr Abfall zu transportieren. An den Weihnachtsfeiertagen steigt die Menge auf etwa 550 Tonnen Restmüll und 300 Tonnen Altpapier.

Rund 900 Mitarbeiter der MA 48 sind am 26. Dezember im Einsatz. Zehn Prozent mehr Müll und 25 Prozent mehr Altglas fallen in den Weihnachtsfeiertagen in Wien an. „Deswegen plädieren wir hier, dass kleinere Kartons bitte zusammengedrückt werden und größere bitte zum Mistplatz gebracht werdem“, so Ulrike Volk von der MA 48 gegenüber „Radio Wien“.

Auch Glasflaschen, die nicht im Restmüll landen, helfen: Mit jeder recycelten Glasverpackung wird so viel Strom gespart, wie „ein PC 25 Minuten lang braucht.“, hieß es von der MA 48 - mehr dazu in Strom aus recycelten Sektflaschen.

Christbaum wird an Sammelstelle entsorgt
APA/Herbert P. Oczeret
Die Sammelstellen für Christbäume werden ab 27. Dezember eingerichtet

530 Sammelstellen für Christbäume

Die insgesamt 530 Christbaumsammelstellen der MA 48 werden ab 27. Dezember eingerichtet, außer im ersten Bezirk, dort stehen sie nach dem Silvesterpfad ab 2. Jänner zur Verfügung. Im Jahr 2016 wurden mehr als 160.000 Christbäume - rund 700 Tonnen - abgegeben. Sie werden zur Gewinnung von Strom und Fernwärme thermisch verwertet. Die so produzierte Energie reichte aus, um einen Monat lang 975 Haushalte mit Strom und 2.280 Haushalte mit Fernwärme zu versorgen.

Die Mistplätze haben alle wieder ab 27. Dezember von 7.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Brauchbare Geräte können dort auch in die 48-Tandler-Boxen gelegt werden. Sie werden dann im 48er-Tandler in der Siebenbrunnenfeldgasse günstig verkauft oder an karitative Einrichtungen übergeben.

Links:

Werbung X