Frau attackierte Mann mit Spritze

Wie am Mittwoch bekannt geworden ist, hat am 1. November eine Frau einen Mann grundlos am Westbahnhof mit einer Spritze attackiert und leicht verletzt. Nun fahndet die Polizei mit einem Foto nach der mutmaßlichen Täterin.

Der 34-jährige Mann war um 3.30 Uhr gemeinsam mit einem Freund auf einem Bahnsteig der U6 am Westbahnhof unterwegs. Ohne ersichtlichen Grund begann ein Pärchen plötzlich, die beiden zu beschimpfen. Die mutmaßliche Täterin hielt eine Spritze in der Hand, schrie „AIDS, AIDS!“ und stach in Richtung des Kopfs des 34-Jährigen. „Der Mann ist noch zurückgewichen, hat aber trotzdem leichte Verletzungen am Hals erlitten“, so Polizeisprecher Patrick Maierhofer.

Motiv noch völlig unklar

Die Frau stieg mit ihrer Begleitung in die U-Bahn und fuhr weiter. Das Opfer verständigte die Rettung und die Polizei. Das Motiv ist derzeit noch unklar. „Sowohl das Opfer als auch der Bekannte haben angegeben, dass sie das Paar nicht kennen und konnten keinen Grund für die Attacke nennen“, so Maierhofer. Der 34-Jährige wurde ins Spital gebracht, dort erhielt er eine erste Vorsorgeimpfung gegen Hepatitis sowie Medikamente zur HIV-Prophylaxe. Er muss sich noch mehrere Monate lang weiteren Untersuchungen unterziehen.

Nun erhofft sich die Polizei weitere Hinweise durch die Veröffentlichung des Lichtbilds der mutmaßlichen Täterin. Weitere Vorfälle gab es seit 1. November nicht: „Man kann hier von einer Einzeltat sprechen, seitdem gab es keine Vorfälle“, so Maierhofer. Hinweise (auch anonym) werden an die Polizeiinspektion Urban-Loritz-Platz, PI-Ermittler, unter der Telefonnummer 01-31310-22394 erbeten.

Werbung X