Nichtraucherschutz: 142 Lokale angezeigt

Die Wiener Behörden haben im ablaufenden Jahr zahlreiche Lokale auf die Einhaltung der geltenden Gesetze überprüft. Unter anderem wurden 142 Gaststätten angezeigt, weil der Nichtraucherschutz nicht eingehalten wurde.

Abseits von Straßenkunst, Flohmärkten, Glücksspiel oder der Taxibranche lag der Fokus heuer vor allem auf dem Gastgewerbe. Hier wurden jede Menge Verstöße festgestellt - vom Nichtraucherschutz bis zum Lohndumping. Durchgeführt wurden die Kontrollen unter der Federführung der Gruppe Sofortmaßnahmen im Rathaus, wobei jeweils diverse zuständige Magistratsabteilungen hinzugezogen wurden.

Raucherregelung Symbolbild
APA/Helmut Fohringer
142-mal wurde gegen den Nichtraucherschutz verstoßen

Ein Dutzend Lokale geschlossen

142 Mal wurde der Nichtraucherschutz nicht eingehalten. 623 Mal wurde in Gast- und Veranstaltungsstätten gegen Auflagen verstoßen. Dabei ging es beispielsweise um verstellte Fluchtwege oder überfüllte Lokale. In einem Dutzend Fälle musste das betroffene Lokal sogar geschlossen werden, weil etwa die Betriebsgenehmigung fehlte.

Allein die für Märkte und Lebensmittelsicherheit verantwortliche MA 59 verhängte rund 200 Organmandate und schrieb rund 380 Anzeigen. Fast 300 Mal wurde gegen das Lohn- und Sozialdumping bzw. gegen Sozialversicherungsbestimmungen u.a. wegen Schwarzarbeit verstoßen, teilte das Rathaus am Donnerstag mit.

Werbung X