Messerstiche nach Streit von Ex-Ehepaar

Nach einem Streit eines geschiedenen Paares hat in Wien-Hietzing der Bruder der Frau seinen Ex-Schwager auf einem Gehsteig mit einem Messer niedergestochen. Der 21-Jährige stellte sich selbst, das Opfer ist nicht in Lebensgefahr.

Bei dem Streit zwischen der 30-Jährigen und ihrem um ein Jahr älteren Ex-Mann in einem Mehrfamilienhaus in Hietzing dürfte es am Dienstagabend um Geld gegangen sein, sagte Polizeisprecher Paul Eidenberger. Die Frau rief schließlich ihren Bruder zu Hilfe.

Was dann zur Eskalation führte, ist noch Gegenstand von Ermittlungen. Die Tat sei offenbar auf dem Gehsteig vor dem Gebäude verübt worden, sagte der Sprecher. Der 21-Jährige soll mehrmals auf seinen Ex-Schwager eingestochen haben. Da die Polizei den 21-Jährigen zunächst bewaffnet in der Wohnung vermutete, wurde das Haus umstellt.

Täter stellte sich der Polizei

Unmittelbar vor einem geplanten Zugriff habe sich der mutmaßliche Täter gestellt, sagte Eidenberger. Er hatte sich in der Nähe des Hauses aufgehalten, sei auf eine Hundestaffel der Polizei zugegangen und habe gesagt: „Ich bin der, den ihr sucht.“ Der Mann befindet sich in Haft. Das Opfer wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht und befindet sich nicht in Lebensgefahr.

Werbung X