Fahrerflucht: Unfallopfer schleppte sich in Trafik

Ein Autofahrer hat Freitagvormittag auf dem Wiedner Gürtel einen 43-jährigen Mann angefahren. Ohne sich um den Verletzten zu kümmern, fuhr der Unfalllenker davon. Der Verletzte konnte sich in eine Trafik schleppen.

Blutüberströmt versuchte der Verletzte, eine Trafik in der Nähe des Unfallorts zu erreichen. Ein unbekannter Autofahrer in einem weißen Auto hatte ihn zuvor angefahren und niedergestoßen. Laut Berufsrettung erlitt der Mann dabei schwere Prellungen und möglicherweise auch eine Gehirnerschütterung. In der Trafik brach der Mann zusammen.

Unfallopfer schleppte sich zu Trafik
ORF
Verletzter schleppte sich in Trafik

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Khaled Sallam, Trafikant

„Da ist ein Herr zu mir reingekommen, er war total nicht da, war schwindlig, blutete am Kopf und am Oberschenkel, und hat von mir verlangt, dass ich die Rettung anrufe. Ich habe die Rettung angerufen, und dann haben die mir gesagt, wie ich Erste Hilfe leisten kann. Der Mann hat zwei Mal gebrochen, dann habe ich versucht, ihn auf die Seite zu legen, bis die Rettung gekommen ist.“

Sendungshinweis:

„Wien heute“, 2.3.2018, 19.00 Uhr, ORF2

Polizei sucht Zeugen und weißen Kia

Die Rettung versorgte den Mann und brachte ihn in ein Krankenhaus. Im Krankenwagen erzählte der Mann der Polizei, dass er von einem weißen Kia niedergestoßen worden sei. Das sei kurz nach 8.00 Uhr passiert, der Lenker sei einfach davongefahren. Die Polizei sucht nun Zeugen, die das Geschehen beobachtet haben.

Werbung X