Phobien - Wovor Menschen Angst haben

Angst ist ein ganz normales menschliches Gefühl, genauso wie Freude, Liebe, Ärger, Wut oder Traurigkeit und stellt damit eine Grundbefindlichkeit des menschlichen Seins dar. Wann aber wird Angst zur Belastung? Und was kann man dagegen tun?

Angst wird jedoch krankhaft, wenn sie ohne reale Bedrohung zu stark, zu lange und zu häufig auftritt, mit belastenden körperlichen Symptomen einhergeht, aufgrund der Vermeidung wichtiger Aktivitäten das Leben einschränkt. Bei einer Phobie richtet sich die Angst gegen etwas ganz Bestimmtes. Zum Beispiel gegen Spinnen, Schlangen oder Mäusen, viele kennen die Klaustrophobie, die sogenannte Platzangst , andere wiederum haben extreme Angst vor Naturgewalten wie Gewitter oder Feuer oder trauen sich bei Dunkelheit nicht mehr raus. Sehr bedrohlich sind für Menschen auch Existenzängste, bei denen man glaubt in der Welt nicht mehr bestehen zu können und die eigene Existenz zu verlieren. Ängste können den Schlaf rauben, nervös machen und auch krank.

Mann hält sich Hände vors Gesicht
colourbox.de

Alexander Goebel möchte mit Ihnen über ihre Ängste sprechen, haben Sie überhaupt welche? Was tun Sie dagegen? Haben Sie sich schon mal überlegt woher ihre Angst kommt? Haben Sie sich Hilfe geholt und wo? Was raten Sie anderen? Oder schauen Sie Ihrer ganz persönlichen Panik ins Auge, atmen 3 mal gut durch und weiter geht’s?

Zu Gast im Studio bei Alexander Goebel ist die Psychotherapeutin Monika Wogrolly. Diskutieren Sie mit zum Thema „Phobien – Wovor Menschen Angst haben?“

Monika Wogrolly, Alexander Goebel
Christian Schmidt

Wer live in der Radioshow mitdiskutieren will, kann sich bereits während des Tages am Mittwoch beim Radio-Wien-Servicetelefon unter der Nummer 89 9 95 3 anmelden. Wir bitten um Verständnis, dass nicht alle Anruferinnen und Anrufer live on air geschaltet werden können.

Link:

Werbung X