Eine Show für 8.000 Jugendliche

Am Mittwoch ging in der Wiener Stadthalle die „Youth Show“ - eine Probeshow des zweiten Semifinales des Song Contest - über die Bühne. 8.000 Jugendliche aus Österreich waren mit dabei, etwa 1.000 davon aus Wien. Die Stimmung: ausgezeichnet.

Sendungshinweis:

„Wien heute“, 20.5.2015

Die Schülerinnen und Schüler machten bei der Show eine atemberaubende Stimmung, das müssen die „großen“ Fans beim Semifinale am Donnerstag erst einmal hinbekommen. Schulen in ganz Österreich waren aufgerufen, sich mit dem Motto des Song Contest „Building Bridges“ in Projekten auseinanderzusetzen. Die meisten setzten auf Videos.

Die Gewinnerinnen und Gewinner wurden dann zur „Youth Show“ eingeladen, die Siegerprojekte sogar auf der beeindruckenden Leinwand der Song-Contest-Bühne gezeigt. „Ich bin gespannt, ich hoffe, es wird sehr cool“, sagte etwa eine Schülerin im Vorfeld. „Es war spannend zu sehen, was man im Fernsehen nicht sieht, wenn zum Beispiel Pausen sind“, meinte eine Wiener Schülerin nach der Show. „Ich fand die Show toll, die Lichteffekte waren toll.“

„Es ist toll, wie die Schüler unser Motto umgesetzt und was sie sich einfallen haben lassen. Und sie sehen jetzt etwas, was hunderte Millionen erst morgen sehen werden“, meinte ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz vor der „Youth Show“.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Die Siegerprojekte aus Wien

In Wien ging der Sieg im Online-Voting auf wien.ORF.at an das Gemeinschaftsprojekt der SMS Wittelsbachstraße und der Sir-Karl-Popper-Schule. Auch Schülerinnen und Schüler des GRG7 in der Kandlgasse und der Maroltingergasse waren unter den Gewinnern. Wiens Bildungsstadtrat Christian Oxonitsch: "Die Kreativität der SchülerInnen bei der Umesetzung ihrer Projekte war einfach großartig. Besonders freut mich, dass das Motto ‚Building Bridges‘ dabei auch immer mit Vielfalt, Toleranz und einem friedlichen Zusammenleben verknüpft wurde.

Link:

Werbung X