Busterminal „in dieser Legislaturperiode“

Als „Wien unwürdig“ war 2014 der Busbahnhof unter der Tangente in Erdberg bezeichnet worden. Seit Dienstag ist eine neue Buslinie nach Bratislava in Betrieb. Doch ein neuer Busterminal lässt weiter auf sich warten.

Mehr als 20 Fernbuslinien aus ganz Europa steuern den Busterminal beim Stadioncenter an. Seit Dienstag sind darunter auch Busse der Firma RegioJet, die 16mal pro Tag die Route Bratislava-Wien fahren. Dass Wien zwar über einen modernen Hauptbahnhof verfügt, die aufstrebende Bussparte sich aber mit weit weniger zufrieden geben muss, ist vor allem den für den Tourismus Verantwortlichen ein Dorn im Auge - mehr dazu in Wiener Busterminals einer „Weltstadt unwürdig“.

Fernbusse werden bei Fahrgästen immer beliebter, vor allem die günstigen Preise ziehen scharenweise Kunden an. Deshalb hat die Stadt Wien vor einem Jahr angekündigt, einen zentralen modernen Busterminal bauen zu wollen - mehr dazu in Wien bekommt zentralen Busterminal.

Abstimmung wird geladen...

Busterminal „in dieser Legislaturperiode“ geplant

Dieses Bekenntnis gebe es nach wie vor, heißt es aus dem Büro der zuständigen Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou von den Grünen. Bloß Details wolle man nicht preisgeben. Es würden unterschiedliche Standorte geprüft, heißt es. Dabei werde vor allem auf die Anbindung an Autobahnen und den Anschluss an öffentliche Verkehrsmittel geachtet. Zeitplan gebe es noch keinen. Auf die Frage, ob Wien in der nun gestarteten Legislaturperiode mit einem neuen Busterminal rechnen kann, heißt es aber: Das sei der Plan.

"Situation ist einer Weltstadt unwürdig“

Die Wirtschaftskammer Wien forderte schon 2011 einen neuen Terminal und ein generelles Buskonzept für Wien. „Inzwischen ist viel Zeit vergangen, Konzepte der Wirtschaft liegen vor und trotzdem ist immer noch keine Lösung in Sicht. Diese Situation ist einer Weltstadt unwürdig“, so Markus Grießler, Obmann der Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft der Wirtschaftskammer Wien, am Mittwoch. Er findet es jedoch positiv, dass sich die neue Stadtregierung zur Notwendigkeit eines neuen Busterminals bekennt.