Anrainer gestalten Nestroyplatz mit

Der Nestroyplatz in der Leopoldstadt soll im Zuge der geplanten Sanierung der Praterstraße neu gestaltet werden. Anrainer können ihre Ideen und Wünsche einbringen, am Montag startete das Bürgerbeteiligungsverfahren.

Der Nestroyplatz an der Kreuzung der Praterstraße mit Czerningasse und Tempelgasse soll demnächst neu gestaltet werden. Der Plan existiert schon länger, jetzt soll er aber starten. Dafür werden die Anrainer miteinbezogen - mehr dazu in Nestroyplatz wird neu gestaltet.

Nestroyplatz

Fürthner / PID

Start für 2019 geplant

Zentrale Frage des Bürgerbeteiligungsverfahren wird sein: Wie kann die Aufenthaltsqualität am Nestroyplatz verbessert werden. Thematisiert werden Bereiche wie etwa die Querung von Fußgänger- und Fahrradwegen. Dazu können die Anrainer ihre Wünsche in Arbeitskreisen formulieren. Die geplante Sanierung soll, laut Gebietsbetreuung, 2019 startet.

Veranstaltungshinweis:

Start Beteiligungsverfahren, Montag, 12. Juni, 18.30 Uhr. Theater Hamakom, Nestroyplatz 1

Während der Amtszeit des SPÖ-Bezirksvorstehers Karlheinz Hora wurde unter anderem angedacht, die Bushaltestelle des 5A umzugestalten, damit der Bus leichter zufahren kann. Auch die Verlegung der Nestroy-Statue vor das Theater Hamakom war im Gespräch. Jetzt hat der Bezirk mit Uschi Lichtenegger eine grüne Bezirksvorsteherin - die will die Praterstraße erneuern, und dafür die Ideen der Bewohner abwarten.

Links: