Gütesiegel für islamische Kindergärten geplant

Die Islamische Glaubensgemeinschaft in Österreich (IGGiÖ) will ein Gütesiegel für die von ihr betriebenen Kindergärten einführen. Damit soll eine Art Aufsichtsfunktion geschaffen werden.

Auf Wunsch der muslimischen Gemeinde werde man „eine Art Aufsichtsfunktion im Kindergartenbereich schaffen“, kündigte Präsident Ibrahim Olgun im „Kurier“ (Mittwochausgabe) an. Zunächst solle eine Art Kriterienkatalog erstellt werden.

Kindergarten neutral

colourbox.de

Künftig soll es ein Gütesiegel für IGGiÖ-Kindergärten geben

Die geplanten Maßnahmen sind ein weiterer Teil eines Pakets, welches die IGGiÖ im Dezember 2017 präsentiert hatte. Damals wurden auch interne Kriterien für Moscheen und Zertifizierungen für Imame angekündigt.

Stadt begrüßt Initiative

Seitens der Stadt Wien wurde die Initiative zu den Kindergärten begrüßt, Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky (SPÖ) äußerte sich positiv. Lob gibt es auch von der Wiener ÖVP. Das Gütesiegel und Qualitätsstandards seien „ein erster Schritt in die richtige Richtung“, so Bildungssprecherin Sabine Schwarz per Aussendung. Allerdings solle dies nicht nur auf freiwilliger Basis erfolgen: „Alle Kindergärten, die die muslimische Religion vermitteln wollen, müssen sich diesem Gütesiegel anschließen“, forderte Schwarz.

Links: