Waltraut Haas schwer gestürzt

Große Sorge herrscht um das „Mariandl der Nation“: Schauspielerin Waltraut Haas ist in ihrem Haus in Hietzing schwer gestürzt und musste notoperiert werden. Die 91-Jährige will dennoch bald wieder auf der Bühne stehen.

„Es ist schlimm genug für ihr Alter. Es hätte aber noch schlimmer kommen können. Es ist ein Oberschenkelbruch, angeblich gut operabel. Mit einer einzigen Schraube können beide Brüche, es sind nämlich zwei Brüche, gut fixiert werden. Und jetzt ist zwei bis drei Wochen jedenfalls Krankenhaus angesagt und dann hoffen wir, dass sie sich gut erholt“, erklärt der Sohn von Waltraut Haas, Marcus, Strahl, gegenüber „Wien heute“.

Zweiter Sturz innerhalb weniger Jahre

„Ich bin angerufen worden von einer Bekannten meiner Mutter, die meine Mutter besuchen wollte, dass sie nicht aufmacht. Sie hat dann gesehen durch die Terrassentür, dass meine Mutter am Boden liegt“, erzählt Strahl. Waltraut Haas dürfte beim Textlernen gestürzt sein. Sie wurde sofort ins Spital gebracht und kurz vor Mitternacht operiert.

Waltraut Haas

ORF

Bereits 2015 stürzte Waltraut Haas über die Kellerstiege und brach sich den linken Arm, zwei Rippen und einen Halswirbel

Unsicherheit um „Teufelsbraten“

„Sie ist eine Kämpferin und die ersten Sorgen ihrerseits sind immer: Werde ich bald wieder auf der Bühne stehen?“, so Strahl. Bald erfahren wird man, ob Haas die geplante Produktion „Der Teufelsbraten“ im Gloria Theater wird spielen können, in dem sie zu den großen Publikumslieblingen zählt. Die Entscheidung soll am Freitag fallen Bei den Wachaufestspielen im Juli will sie auf jeden Fall wieder auf den Beinen sein.

Marcus Strahl im Interview

Schauspieler Marcus Strahl erzählt im Gespräch mit „Wien heute“, wie es seiner Mutter Waltraut Haas nach der Operation geht.

Weg wird nach Erwin Strahl benannt

Auch bei der Wegbenennung nach ihrem Mann Erwin Strahl in der Weidlichgasse will sie wieder dabei sein. Schließlich kämpfte sie sich auch nach ihrer vorigen Verletzung wieder mit viel Disziplin zurück. Vor genau vier Jahren war die Schauspiellegende schon einmal schwer angeschlagen - mit Halswirbel-, Rippen- und Armbruch - mehr dazu in Waltraut Haas probt nach Sturz wieder.

Links: