Herbstliche Landschaft
colourbox.de
colourbox.de
Volles Leben

Die herbstliche Hausapotheke

Die Erkältungszeit ist wieder da, es wird früher dunkel, der Tag-Nacht-Rhythmus verschiebt sich und man ist vielleicht müder als sonst. Was jetzt besonder günstig gegen Stress, Schlafstörungen oder auch für unser Immunsystem ist, weiß „Radio Wien“ Apothekerin Elisabeth Sommer.

In die Herbstapotheke sollte auf jeden Fall ein Produkt kommen, das den Schlaf fördert und bei Ein- und Durchschlafstörungen wirksam ist. Zu empfehlen wäre hier Baldrian, Melisse, Passionsblume oder Hopfen. Darüber hinaus kann man auch Melatonin einnehmen, dieses Hormon steuert den Tag-Nacht-Rhythmus und kann die Einschlafzeit verkürzen. Sobald man Melatonin eingenommen hat, sollte man darauf achten, dass der Schlafraum gut abgedunkelt ist und keine elektronischen Geräte mehr benützen.

Sendungshinweis

„Gut gelaunt in den Tag“, 10. November 2020

Die Arzneipflanzen Baldrian, Melisse, Hopfen und Passionsblume helfen nicht nur bei Schlafstörungen. Tagsüber haben sie eine beruhigende Wirkung. Aber auch Mikronährstoffe sind für die Nerven günstig, etwa die B-Vitamine, als B-Vitamin-Komplex, aber auch Zink und Magnesium und Lecithin kann bei Stress unterstützend wirken. Um besondere Herausforderungen zu meistern hat sich die Rosenwurz zur Unterstützung bewährt und auch Ginseng ist eine langbewährte kraftspendende Arzneipflanze.

junge Frau und Medikamente
colourbox.de

Immunsystem stärken mit Zink, Vitamin C und D

Generell sollte man in der kalten Jahreszeit regelmäßig das Immunsystem stärken, zum Beispiel mit einer Kombination aus Vitamin C und Zink. Aber auch das Vitamin D, das Sonnenvitamin, hat eine wichtige Wirkung auf das Immunsystem. Viele Menschen haben einen Vitamin D – Mangel ohne es zu wissen, daher sollte man den Blutspiegel bestimmen lassen und dann eventuell in den Wintermonaten, wenn es weniger Sonnenlicht gibt, Vitamin D zusätzlich einnehmen.